Ateliergespräche

 

Ziel der Ateliergespräche, die ca. alle zwei Monate stattfinden sollen, ist es, Kunstschaffende aus dem nahen Umfeld bekannter zu machen und den Teilnehmern die Möglichkeit zu bieten, mit dem Künstler über seine Arbeiten und sein Arbeitsumfeld ins Gespräch zu kommen.

 

2019 sind Ateliergespräche mit folgenden Künstlern geplant:

 

Wolfgang Steche, Mitsuko Hoshino, Sabine Rittner, Philine Maurus, Doris Erbacher und weitere.

 

Folgende Termine stehen schon fest:

 

Sonntag, 07. April 2019

16 - 18 Uhr

Wolfgang Steche - Fotografie

"Die Geschichte hinter den Bildern" - 45 Jahre Fotoreportage

Moderator Prof. Dr. Felix Michl

Bürgerhaus, Bahnstadt

 

Sonntag, 19. Mai 2019

11 - 13Uhr

Mitsuko Hoshino

Moderatorin Sabine Röhl

 

 

 

 

 

Ateliergespräch mit Wolfgang Steche

Sonntag, 07. April 2019

16 - 18 Uhr

 

"Die Geschichte hinter den Bildern"

   45 Jahre Fotoreportage

Moderator ist Prof. Dr. Felix Michl

 

 

Wolfgang Steche arbeitet seit mehr als vier Jahrzehnten freiberuflich für renomierte Zeitschriften und Zeitungen im In-und Ausland, so für Stern, Geo, Spiegel, Focus, Die Woche, Die Zeit, Time-Life und Bloomberg-Magazin. Reportagen aus Wirtschaft, Umwelt, Natur, Technik, Architektur und Medizin.

 

Seine Karriere beginnt in Bonn, wo er u.a. für den legendären Springer-Sohn Sven Simon fotografiert. Von 1976 bis 1982 belieferte er deutsche Zeitungen mit politischen Portraits, Fotoreportagen aus Nordamerika, Japan und Afrika. Zurück in Europa schliesst er sich der berühmten Fotografengruppe Visum in Hamburg an.

 

Mit seinen Wirtschafts,-Umweltreportagen und politischen Portraits dokumentiert er zahlreiche politische Ereignisse, Technik-Trends, speziell die Entwicklung der Windkraftanlagen, Solartechnik und den Rückbau eines Kernkraftwerkes in Europa.

Seit 2006 begleitet er die Entwicklung des nachhaltigen Städtebaus im „Quartier am Turm“ 

in Heidelberg

 

Wolfgang Steche lebt heute in Heidelberg und dokumentiert fotografisch die Städtebauliche Entwicklung in dieser Stadt.

 

Auftraggeber redaktionell:

BLOOMBERG, BUNTE, BUSINESS, CAPITAL, DIE WOCHE, DIE ZEIT, FOCUS, GEO, HAMBURGER ABENDBLATT, HÖR ZU, KONKRET, MANAGER MAGAZIN,  RHEINISCHER MERKUR, SPIEGEL, STERN, TIME, WEEK, WELTWOCHE, WIRTSCHAFTSWOCHE

 

Auftraggeber Wirtschaft:

AIRBUS, APPENCAPITAL, DEUTSCHE BANK, DRÄGER WERKE, GEBAB, EPPLE HOLDING GmbH, LOHFERT & LOHFERT, SKF, UNIKLINIK REGENSBURG, WILKENS

 

 

 

Ateliergespräch bei Mitsuko Hoshino

 

Sonntag, 19. Mai 2019, 11-13 Uhr

 

Teilweise in englischer Sprache

 

Geboren in Kanagawa, Japan, hat sie lange in Kamakura am pazifischen Ozean mit Blick auf den Mount Fuji gelebt.

 

Sie studierte japanische Malerei an der Tama Art University in Tokyo. Dort lernte sie den Umgang mit klassischen japanischen Materialien (Pigmente, Papier, Pinsel und Tinte). Auf Basis der traditionellen Materialien wird dort die Entwicklung einer individuellen freigeistigen Kreatvität gelehrt.

 

Dieses Zitat des Kunstvereins Schwetzingen beschreibt sehr gut ihre Kunst:

Heute verbindet sie in ihrer Malerei traditionelle Techniken und Materialien mit den eher westlichen Konzepten einer informellen Kunst. Ihr Thema ist die sensitive Wahrnehmung der Natur, die sie in ihren organischen wie anorganischen Strukturen und Spuren untersucht und in sehr ästhetischen wie seelenvollen Bildern abstrahiert.

 

Sie schreibt über sich:

A unifying theme in my work is to focus on my perception of the nature around me, while being conscientious that I am a part of that nature.

Every stroke or element is my response to what I experience.  

I try to be open and neutral in my observations, try not to fix or finalise my image in advance of the painting process and pay attention particularly to my body's response, in particular my breathing. I respond to the emerging painting as it develops, taking into account the perception of nature in my body. I use a range of materials from natural pigments and paper to synthetic materials such as polyester or silicon. The material plays a role in guiding my perception.  

Mitsuko Hoshino  2018

 

Nach Aufenthalt in England, lebt sie nun in Heidelberg mit Blick auf die Rheinebene und die Pfälzer Berge.

 

Anmeldungen am roten Zelt auf dem Samstagsmarkt oder per mail an throehl@t-online.de

Der Unkostenbeitrag beträgt 5€

 

 

 

 

Kontakt

Adresse:

Römerstraße 38
69115 Heidelberg
 Telefon:

06221-616640

E-Mail:

info_ihkkg@web.de

Internet:

http://www.ihkkg.de

Französische Woche Heidelberg

Treffpunkt Willi ist dabei!

                                                         Samstagsmarkt in der Weststadt

 Der Markt findet samstags von

10:00 - 14:00 Uhr statt.

Zum Samstagsmarkt geht es hier lang

AUSSTELLUNGEN

2014

Art Fair

Kurfürsten Carré

Die ART Fair im Kurfürsten Carré Mensch-Architektur! ist vorbei und war mit rund 1500 Besucher gut besucht. Die Wormser Zeitung schreibt.

Mehr zur Ausstellung ...

2013

Art Fair

Christuskirche

Mehr als 1000 Besucher zählte die ART Fair in der Christuskirche und war damit ein voller Publikumserfolg.

Info unter  Programm/

Art Fair Christuskirche...